Einleitung

Startseite * TR 1 * TR 2 * TR 3 * TR 4 * TR 5 * TR 6 AoD * TR 7 Legend * TR Anniversary * TR 8 Underworld * GoL * TR 9 * - * Hilfe * Downloads * Cheats * Forum *

Tomb Raider 1

Worum geht's?

Video-Lösung siehe unten Diese Seite als ausdruckbare Version

Lara Croft, eine talentierte Hobbyarchäologin, überwindet kleine und große Hindernisse, besiegt alle Arten von Gegnern, entdeckt Geheimnisse, löst Rätsel und rettet schließlich die Menschheit, die von der bösen Natla durch die Züchtung einer neuen Spezies bedroht wird. Dabei ist sie auf der Suche nach dem Scion, der in drei Teile zerfallen ist. Allerdings ist sie nicht die einzige, die Interesse an diesem Artefakt hat, auch Natla und ihr Gefolge sind nicht uninteressiert. Ihre Reise besteht aus 15 Teilen (Level). In jedem Teil sind Geheimnisse versteckt, die zusätzliche Ausrüstungsgegenstände einbringen, aber auch andere Dinge wie Schlüssel oder Schalter, die ihr den weiteren Weg ermöglichen. Sie sind allerdings oft sehr gut getarnt oder schwer erreichbar. Es lohnt sich also, jeden noch so abgelegenen Winkel zu untersuchen. Was immer Lara erreichen kann, muß sie auch erreichen.

Laras Steuerung ist im Handbuch ausführlich beschrieben und kann (sollte) im Trainingslevel (Polaroid) geübt werden. Wichtig ist unter anderem der Sprung mit Anlauf, um größere Abgründe zu überwinden: an die Kante stellen, zwei Schritte zurück gehen, dann vorlaufen und sofort die Sprungtaste drücken. Danach muß sich Lara oft festhalten, d.h. im Flug (nicht vorher) die Handlungstaste drücken. Viereckige Steine oder Kisten, die auch manchmal in der Wand stecken, kann Lara in einigen Fällen mit der Handlungstaste schieben oder ziehen (direkt davor stellen plus Handlungstaste). Sie unterscheiden sich bei genauer Betrachtung etwas von den anderen (Farbe, Muster). Wenn Lara an einer Kante oder einem Mauerspalt hängt, kann sie seitlich "hangeln". Empfehlenswert ist ein Joystick oder ähnliches (mit programmierbaren Schaltern, um weitere Funktionen unterzubringen). So ist es zum Beispiel sehr nützlich, den Sprung mit Anlauf auf eine Taste des Joysticks zu legen.

Lara kann laufen oder gehen. Der Unterschied, außer der Geschwindigkeit natürlich ist, daß sie beim gehen nirgends herunterfallen kann. Manchmal muß sie sich an eine Kante hängen, d.h. mit dem Rücken an die Kante (Abgrund) stellen, dann zurücklaufen und sofort festhalten (Handlungstaste drücken). Dadurch kann sie auch einen tiefen Sturz mildern oder klettern/hangeln. Ich weiß, das klingt simpel, aber für Anfänger...

Lara’s Wohlbefinden wird als Balken links oben dargestellt, allerdings nicht dauernd, außer sie ist am Ende, erkennbar durch blinken des Balkens, dann leistet ein Medipack Abhilfe. Durch ziehen der Waffe kannst du den Balken sichtbar machen. Vor schwierigen Aktionen oder Gegnern sollte ihre Gesundheit ziemlich gut sein, also nötigenfalls Medipacks einwerfen. Ein tiefer Sturz kostet einige, wenn nicht gar alle Lebensenergie. Wenn Lara taucht, kann sie eine Minute die Luft anhalten, das ist der Balken rechts oben, ein Medipack hilft danach nur sehr kurz weiter. Vor Kontakt mit Feuer ist dringend abzuraten (ich weiß nicht, was ihr Arzt oder Apotheker empfiehlt...), dann hilft nur noch ein Sprung ins Wasser, das natürlich nur in seltenen Fällen erreichbar ist. Um einem Irrtum vorzubeugen: mit voller Gesundheit springt sie auch nicht höher oder läuft schneller.

Waffen: Lara hat Pistolen (Standardwaffe mit unbegrenzter Munition), findet später eine Schrotflinte (schon etwas besser in der Wirkung) sowie Magnums und Uzis (für die wirklich groben Sachen). Außerdem hat sie kleine Medipacks, die ihren Gesundheitszustand um 50% verbessern und große (100%). Teile dir die Munition (und die Medipacks) gut ein. In den meisten Fällen reichen Pistolen und Köpfchen, sogar ein ausgewachsener Dinosaurier hat da nichts zu lachen. Wenn es eng wird, ist die Magnum erste Wahl. Manchmal begegnen ihr seltsame Bodenplatten, die von äußerst brüchiger Natur sind und nur laufend überquert werden können.

Zu Beginn eines Levels hat Lara automatisch volle Gesundheit und Pistolen im Gürtel. Eine Waffe bleibt solange aktiv, bis die Munition verbraucht ist oder du eine andere wählst. Der Munitionsvorrat wird bei gezogener Waffe als Zahl rechts oben angezeigt. Ist während einer Schießerei plötzlich das Magazin leer, zieht Lara sofort die Pistolen. Wenn sie etwas Widerliches in ihrem Blickfeld (also Vorsicht vor Bedrohung von hinten) und Reichweite hat, zielt sie automatisch darauf, mit gezogenen Waffen kann sie aber nur (laufen und) feuern, also nicht z.B. etwas aufheben/betätigen oder klettern. Greifen mehrere Gegner an, solltest du nicht ständig auf Dauerfeuer bleiben, da Lara dann nur ein Ziel anvisiert, also nach jedem "Abschuß" kurz unterbrechen (sehr wichtig!). Ein einmal aufgenommenes Ziel bleibt bei gedrückter Feuertaste auch dann noch im Visier, wenn der Gegner nicht mehr zu sehen ist (manchmal sehr nützlich, da man dann weiß, wo sich der Schurke herumtreibt).

Die Gegner sind mit "künstlicher Intelligenz" ausgestattet. Der Reiz des Spiels liegt unter anderem darin, schlauer zu sein. Dabei gibt es nicht eine richtige Lösung, sondern mehrere. Manche lassen sich durch geschicktes anschleichen überraschen, andere sind von deiner natürlichen Intelligenz verblüfft. Lara begegnet unter anderem:

  • Fledermäusen, Ratten
  • Wölfen, Tigern, Panthern, Bären, Gorillas
  • Krokodilen (auch unter Wasser, dann heißt es schnell raus)
  • Mumien, leider ziemlich schnell und lebendig
  • Monstern (auch fliegenden), die nicht nur bissig sind, sondern auch mit Feuerkugeln schießen
  • einigen undefinierbaren Fabelwesen
  • Dinosauriern (klein und groß)
  • einigen (menschlichen!?) Ganoven
  • sich selbst, wobei sie in diesem Fall natürlich nicht schießen darf
  • und natürlich Natla, die sich am Schluß etwas verändert

Dabei gilt: je größer, desto gefährlicher. Wenn ausreichend Platz vorhanden ist, kannst du schießend seitlich hin und her springen, um den Kugeln auszuweichen, ansonsten helfen nur schwere Waffen. Die Gegner können übrigens nicht klettern oder über Gruben springen, Mauern oder ähnliches sind also deine Freunde, auch weglaufen hilft manchmal. Ansonsten ist einiges an Fallen eingebaut, laß dich überraschen! Vor Türen, die sich öffnen lassen, scheint Lara laufen zu können. Unangenehm sind auch zeitgesteuerte Türen oder Flammen.

Das aktuelle Spielgeschehen kann zu jeder Zeit eingefroren (gespeichert = F5) werden, um später dort weiterzuspielen (laden = F6). Dafür sind 16 Speicherplätze vorhanden, die intern savegame.0 (erster Spielstand) bis savegame.15 (letzter) heißen und im Tomb Raider Verzeichnis liegen (C\Tombraid). Es ist keine schlechte Idee, sich für jedes Level einen eigenen Ordner mit Savegames anzulegen. Es ist übrigens besser, das Spiel nicht über Autostart zu beginnen, da dann erneut das Setup ausgeführt wird und alle bisherigen Einstellungen gelöscht und zurückgesetzt werden.

Die Installation des Spiels dürfte eigentlich keine Probleme bereiten. Sehr wichtig ist allerdings die richtige Auswahl und Einstellung der Soundkarte, sonst hörst du praktisch nichts, was erstens nicht nur nervt, sondern Lara auch zum Verhängnis werden kann. Im Tomb Raider-Ordner wählst du Setup, worauf das Soundkarten-Setup erscheint. Im ersten Feld steht meist "No Sound Card", was natürlich weniger gut ist, oder irgend eine andere Karte. Gehe also mit dem Cursor auf dieses Feld und drücke Enter. Jetzt erscheint eine Liste von Karten, wobei meistens "Sound Blaster" oder besser noch "Sound Blaster Pro" funktioniert. Ansonsten hilft nur probieren. Wähle also zum probieren zuerst einmal "Sound Blaster Pro" und drücke Enter. Dann mußt du den Port wählen. Hier paßt meistens 220, dann kommt DMA (meistens 1) und schließlich IRQ (meistens 5). Notfalls mußt du diese Werte im Gerätemanager nachforschen. Wenn du jetzt bei "Test" Enter drückst und laut und deutlich:"So, auf ins Abenteuer" hörst, hast du Schwein gehabt und drückst auf "weiter" und natürlich "speichern". Das Feld "Automatisch" ist übrigens nicht zu empfehlen. Wichtig ist auch, daß deine Soundkarte im MS-DOS-Modus korrekt läuft (im Gerätemanager einstellen) und (ziemlich) soundblasterkompatibel ist, ansonsten hilft nur eine neue Karte namens Soundblaster (das soll hier keine Werbung sein, aber es ist leider so). Damit hat es sich auch schon mit der Installation. Während des Spiels kannst du mit F1 bis F4 die Auflösung und Fenstergröße bestimmen und im Menüring eventuell die Lautstärke oder die Tastenbelegung ändern.

Meine Savegames beinhalten alle Geheimnisse, Fundsachen, Medipacks sowie praktisch die gesamte Munition und sind übrigens ehrlich entstanden, also ohne irgendeine Form von Betrug (Cheat). Sonst hat das Spiel meiner Meinung nach auch wenig Sinn, schließlich heißt es "Tomb Raider starring Lara Croft" und nicht "Cheat Raider starring Pippi Langstrumpf". Die sogenannten jump tricks oder corner bugs bringen auch relativ wenig (von Nude Raider will ich gar nichts wissen). Ansonsten empfehle ich (dringend), ein Level zunächst ohne Anleitung zu beginnen und zu sehen, was passiert. Es ist ein unbeschreibliches (so ziemlich) Gefühl, einen Abschnitt ohne fremde Hilfe bewältigt zu haben. Mit dieser Einleitung müßte das auch funktionieren (eine Nacht drüber schlafen, hilft auch). Wenn es wirklich nicht mehr geht, hilft der Text oder ein Savegame (bevor der Arzt kommt). Schließlich ist ein Spiel, das man nicht schafft, ein "schlechtes" Spiel. Tomb Raider ist aber auch mit einer sehr ausführlichen Anleitung, die obendrein exakt sein muß, ein spannendes Spiel und immer noch schwierig genug. Es gibt ja auch Spieler, die nicht einen Monat lang an einem Level sitzen wollen und deshalb die CD in die Ecke legen.

Ob du zusammen mit Lara dieses Abenteuer bewältigst, hängt zu 50% von einer perfekten Sprungtechnik ab, man könnte sagen, Lara springt durch dieses Spiel. Ob sie nun Gefahren aus dem Weg springt, unmöglich erscheinende Hindernisse überwindet, oder springend für ihre Gegner unerreichbar ist, ohne eine wohlüberlegte (es geht auch intuitiv), exakte Steuerung ist manchmal einfach der Ofen aus. Daher sind schwierige Sprungkombinationen (oder Sachverhalte) ausführlich beschrieben, ansonsten handelt es sich durchwegs um "einfache" Sprünge.  

Der Erfolg in diesem Spiel hängt also von drei Faktoren ab: finde den richtigen Weg, entdecke die passenden Schlüssel, Schalter etc. und überwinde alle Gegner.

 

Und nun viel Spaß...

 

PS.: solltest du verzweifeln, denke an zwei Dinge:

  keine Panik, es geht alles

  es gibt ein Leben danach (wirklich!)

Video-Lösung:

Video-Lösung erstellt von louischou

Wichtig: diese Videos sind natürlich nicht von mir gemacht worden, sondern von anderen, und ich kann keine Garantie dafür übernehmen, daß die nicht irgendwann von denen gelöscht werden, oder aus anderen Gründen nicht mehr funktionieren. Dann teilt mir das bitte sofort über das Kontaktformular oder meine Email (rechts unten) mit! Und die Videos weichen natürlich unter Umständen etwas von meiner Lösung ab!

Diese Seite als ausdruckbare Version

 

Translate this page to English

 

© by Laraweb

Letzte Aktualisierung: 30.05.2015