Internet-Sicherheit

 

 

 

Wichtig: generell gilt: du brauchst unbedingt ein Antivirus-Programm und eine Firewall, und mußt immer das Windows-Update machen (jede Woche einmal), und zwar im Microsoft Internet Explorer, Menü: Extras - Windows Update. Oder über Start - Programme - Windows Update. Um die ständig neuen Sicherheitslücken der wichtigen Programme zu schließen, empfehle ich unbedingt ! das kostenlose Programm Secunia PSI. Das kann man nach/bei der Installation auf Deutsch umschalten.

Zur Firewall: die eingebaute Windows-Firewall ist bereits völlig ausreichend.

Zum Antivirus-Programm: es gibt natürlich welche, die Geld kosten, aber bereits die kostenlosen Versionen von z.B. Avira oder Avast reichen völlig aus. Ich habe auch eine kostenlose Version von Avast.

Nur mal so zur Information: die Computer- bzw. Internet-Kriminalität hat sich mittlerweile als neuer "Geschäftszweig" entwickelt. Sobald du deinen Computer oder sonstiges Internet-Gerät einschaltest, kann es bereits gefährlich werden, und zwar nicht nur für den privaten Anwender, sondern auch für Firmen, also für jeden! Die Angriffe auf Benutzer haben stark zugenommen. Sicher kann sich jeder noch an den berühmten "Sasser-Virus" erinnern, also das machen die Leute quasi auch einfach nur aus Spaß. Aber viele machen es mittlerweile natürlich, um bares Geld damit zu verdienen, es gibt momentan einen Virus, bei dem dein Computer unbenutzbar gemacht wird, und du sollst Geld zahlen, damit du ihn wieder verwenden kannst. Zum besseren Schutz vor Angriffen auf Netzwerke werden inzwischen sogar spezielle Studiengänge angeboten, die man auch nebenbei absolvieren kann. Wer in einem Fernstudium IT Sicherheit vermittelt bekommt, hat eine steigende Chance, später einen Job in dieser Richtung zu bekommen. Zudem können die vermittelten Informationen auch privat sehr nützlich sein.

Hier in meinem Forum habe ich ein eigenes Thema über Internet-Sicherheit mit Tips von einem Fachmann (raubgräber).

Letzte Aktualisierung dieser Seite: 14.04.2016

 

Hinweis: als "Hoax" werden Falschmeldungen bezeichnet, die nur dazu da sind, Verwirrung zu stiften, und die nicht weiter beachtet werden sollten. Bestes Beispiel ist die berühmte "Bonsai-Katzen-Zucht", die schon jahrelang im Netz herumgeistert, und immer wieder für verständliche, aber unbegründete Empörung sorgt.

 

www.laraweb.de

 

 

© TR