Allgemeine Windows10-Unarten bei Updates

Das "letzte" Windows...

Moderatoren: Tom, semmal, ZaeBoN

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3556
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Allgemeine Windows10-Unarten bei Updates

Beitragvon Nordmann2012 » 08.01.2018, 16:52

So, zumindest kann ich hier nun wieder was machen :rolleyes:

Wie gesagt, man hat ja sonst nichts zutun :rolleyes:

Und jetzt ist auch so weit alles wieder ok...ich verstehe so etwas nicht!

Da macht Microsoft nen riesen Aufwand, und jedesmal ist da was; diesmal war wie geschrieben plötzlich der Ton weg, und niemand wusste, wieso und warum.

Ich warte nun noch darauf, dass die Synchronisation der gespiegelten Festplatten durch ist, dann geht's weiter, aber es nervt, bei meiner großen Entwicklungsumgebung - von Steam, TR und Co mal ganz zu schweigen - sind das stets mindestens 2 Tage, bis alles wieder im Lot ist :motz:
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3556
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Allgemeine Windows10-Unarten bei Updates

Beitragvon Nordmann2012 » 09.01.2018, 20:47

So ganz ok scheint es dann doch nicht zu sein :gruebel:

Ich glaube aber jetzt, dass ich den Übeltäter ausgemacht habe, also den, der in der Vergangenheit dafür gesorgt hat, dass mein Windows 10 nach Updates ständig gebockt hat...ich beobachte das mal, nämlich dieses hier:

Ich betreibe ja eine AMD Radeon Grafik-Karte STRIX R9 390 sseries.

Bei GraKa-Treiber-Updates, die AMD ab und an vorschlägt, ist mein System regelmäßig stehengeblieben, mit teilweise wirklich üblen Symptomen, vor allem bei der Crimson-Software.
Nach ca. der Hälfte der Installation friert der Bildschirm ein, und ich hatte unglaubliche Mühe, das wieder zum Laufen zu kriegen...ich habe dann erfahren müssen, auch hier im Forum, dass Crimson und Windows 10 sich wohl nicht wirklich gut verstehen.
Genau die gleiche Eigenschaft scheint jetzt auch die neue AMD-Software mit dem Namen "Adrenalin" zu haben...hier blieb mein Rechner bereits stehen, als das Update die Hardware checken wollte; glücklicherweise war noch nichts installiert.

Ich habe mich nun auch an etwas erinnert: Auch unter Windows 7 habe ich Radeon-GraKa'n betrieben, und wenn da ein Update an die Treiber/Software heran wollte, wurde zunächst die gesamte vorherige Software, also Treiber UND Catalyst deinstallert, und ausgehend von samtsämtlichen Kommentaren im Internet ist genaus das auch zwingend erforderlich!.

Für solche Komponenten, die ja ständig in Betrieb sind, kann keine spezielle Treiber-Software gegen eine andere ausgetauscht werden, da muss erstmal eine saubere Trennung erfolgen, genauso, wie das unter Win 7 auch passiert ist.
Habe ich da GraKa-Sofftware erneuert, wurde die alte sauber deinstalliert, danach wurde ich zum Neustart taufgefordert, danach kam natürlich zunächst ein häßliches Bild - klar, wenn simple Grafik-Minimal-Treiber ihr anspruchsloses Werk verrichten -, dann erst kam die Installation der neuen Treiber, wobei ich mich im Moment nicht erinnere, ob dann noch ein Neustart nötig war oder die NEUE Treiber-Software übergangslos eingesetzt werden konnte.

In diesem Zusammenhang ärgern mich beide, Microsoft UND AMD...wobei ich jetzt gerade wirklich entsetzt bin, dass es bei AMD auch nach dem dritten ausführlichen Blick auf die Webseite keinen adäquaten Support zu geben scheint, nicht einmal eine passende Email-Anscrift...nur eine Community, die aber leider ausschließlich englischsprachig zu sein scheint - nicht, dass ich das nicht könnte, aber es nervt, wenn vorstehende Probs nicht auf Amiland beschränkt sind -, aber losgelöst davvon habe ich keinen Thread/Kommentar entdecken können, der mein Problem berühren könnte.

Alles, was bei AMD sonst zu lesen ist, sind Allgemeinplötze, die auch auf Druckertreiber passen könnten...ach ja, und ein Tool, welches verwendete GraKa und Betriebssystem spezifiziert...Hallo? Übrigens ist auch dieses Tool mit "Adrenalin" benamst, weshalb ich den Download-Link nicht einmal mit dem Mauszeiger berührt habe, als ich das gesehen hatte.

Aber leider gibt auch Microsoft nicht viel zu diesem Thema her, auch da nur allgemeine Kommentare oder Lösungsansätze, die fast alle auf "saubere Neuinstallation" hinauslaufen.

Ich bin etwas geplättet...was schreib ich...SEHR geplättet!

Derzeit kann man Usern, die einfach nur "usen" wollen, auf GraKa-Treiberupdates vollständig zu verzichteen, zumindest dann, wenn die ne AMD Radeon betreiben...aber wenn Windows 10 bei NVidia-Karten ähnlich "ahnungslos" reagiert - so ein Betriebssystem MUSS einfach merken, wenn da jemand an der GraKa rumfummelt -, dann Good Night.
Obwohl, Tom hat mir beispielweise gerade mitgeteilt, dass das bei Nvidia-Karten ganz anders läuft; da wird bei Updates der Treiber/Software herumgewerkelt, und zum passenden Zeitpunkt, nämlich wenn die neue Software in Betrieb genommen werden soll, wird der Screen für einen Moment schwarz, und danach ist alles ok...warum klappt das nicht auch bei AMD so? :twisted:

Wenn meine Maschine bei kommenden Mittwoch-Updates wieder ihr bekanntes Fehlverhalten an den Tag legt, kriegt die GraKa erstmal simple MS-Treiber, und dann wird alles und überall rausgeschmissen, was AMD-Radeon heißt und völlig neu installiert/eingerichtet :evil:
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3556
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Allgemeine Windows10-Unarten bei Updates

Beitragvon Nordmann2012 » 10.01.2018, 22:00

Mittlerweile scheint es so, als ob gerade Windows 10-Updates immer wieder für "Verwirrungen" von Grafik-Karten-Treibern sorgen.

Mit dem Prob, welches immer wieder wie ein Damokles-Schwert über mir bzw. meinem "Großen" schwebt, nämlich das frühere und auch Gestern zumindest einmal wieder auftretende Steckenbleiben des Systems im Logon-Bildschirm, scheine ich dann doch nicht so ganz allein zu sein...vielleicht reagiere ich entweder nur ganz besonders empfindlich darauf oder aber sehr viele andere Betroffene äußern sich nicht dazu, vielleicht ja auch beides :gruebel:

Wie auch immer, ich habe nun im World Wide Web etwas von Heise gefunden, eine Quelle, die ich für durchaus seriös halte:

Treiber-Updates: Windows-10-Grafiktreiber für GeForce, Radeon und Co

Der Artikel ist nicht mehr so ganz jung, aber aus meiner Sicht immer noch aktuell.

Das witzige an dem Ganzen ist, dass der im Artikel genannte AMD-Treiber (Radeon: Version 15.7.1 des Catalyst-Treibers vom 29.7.2015 für Windows 10 (64 Bit)) genau der ist, der erstens auf meinem System als einziger (und aktuellster!!!) problemlos zu funktionieren scheint - obwohl im Artikel etwas anderes steht -, und zweitens auch exakt derjenige ist, den auch ASUS für meine GraKa als Treiber zum Download anbietet bzw. mitsamt Software auf DVD mit der GraKa mitliefert.

Wohingegen der Link für o. g. Treiber auf der Seite wieder zur neuesten AMD-Treiber- und Software-Version führt, nämlich den offensichtlichen Nachfolger der Crimson-Software, nun mit dem Namen "Adrenalin" (siehe auch mein Vorposting).

Beide, ich wiederhole BEIDE!!!, sorgen für das Einfrieren meines Systems...WENN das denn wirklich so sein sollte, dann, ich wiederhole, verstehe ich die Hersteller nicht, weder die Hard- noch die Software-Ezeuger, das betrifft übrigens dann auch ASUS, über die ich z. K. nehmen musste (ich weiß jetzt nicht, ob hier oder in der MS-Community), dass die offenbar mit ihren GraKas etwas andere Dinge tun als die anderen.

Mir fällt dazu auch gerade ein, dass die beiden Grafikarten in meinem vorigen "Großen" von Sapphire waren, nicht z. B. von ASUS...und Sappphire hat durchaus einen guten Namen, die Preise deren GraKas sind nicht die niedrigsten, eher im oberen Segment zu finden, und mit beiden Karten hatte ich zu keinem Zeitpunkt auch nur den geringsten Ärger (außer vielleicht mit der HD 3870, deren Propeller mitunter recht vernehmlich geheult hat...aber wenns weiter nichts ist), vor allem nicht mit dem Betriebssystem Win7, DAS hat gar das eine oder andere Mal von sich aus benötigte Treiber während der Installation runtergeladen und korrekt installiert!

Ich frage mich trotzdem - oder auch gerade deshalb - ob die Irrtümer o. ä. bei mir liegen :gruebel: Ich weiß nach wie vor, dass ich bei der Zusammenstellung der Hardware meines Großen genau auf Kompatibilität geachtet habe...ASUS hat da glücklicherweise eine recht exakte Liste, an die ich mich auch Konsequent gehalten habe :gruebel:
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3556
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Allgemeine Windows10-Unarten bei Updates

Beitragvon Nordmann2012 » 11.01.2018, 10:21

So, und was mir jetzt auch so auffällt - neben dem Fakt, dass der aktuell bei ASUS angebotene Grafik-Karten-Treiber älter (!!!) ist als der, den sie für die entsprechende Hardware auf der GraKa-Installations-DVD mitliefern -, ist, dass der Rechner offenbar ein wenig langsamer geworden ist; ich sehe das z. B. sehr deutlich, wenn ich mit dem Windows-Explorer Ordner mit umfangreichem Inhalt aufrufe.

Ich habe das bereits Ende vergangener Woche im Microsoft-Forum mehrfach gelesen, mochte aber nicht so ganz daran glauben, nachdem sich die betreffenden Poster recht "deutlich" ausgedrückt hatten, und wenn's unsachlich wird, warte ich bei so etwas erst mal ab...aber, siehe da, es scheint etwas dran zu sein.

Die meisten Antworten laufen auf die Reaktion der Hard- und Software-Hersteller auf die neueste Virus-Warnung hinsichtlich CPU/Chips hinaus.

Na gut, wenn es denn so sein sollte... :gruebel:

Andererseits empfinde ich das dann doch als grenzwertig.
Jeder weiß inzwischen, dass die Gefahr von Virus-, Trojaner- u. a. Befall nur gegeben ist, wenn sich User dumm/naiv verhält...man versieht Schnell-Straßen/Autobahnen ja auch nicht plötzlich mit Kopfsteinpflaster, nur weil die Gefahr besteht, dass da bekloppte/besoffene/vollgekiffte Fußgänger/Radfahrer auftauchen und Gefahr laufen, umgefahren zu werden.

Das könnte auch im Viren-Thread stehen, aber trotzdem: Grundsätzlich bräuchte niemand Virenschutz, wenn sie/er sich an einfachste Regeln hält!

Aber nein, Unmengen von verantwortungsbewussten Usern wird das Leben ein bisschen schwerer gemacht, nur weil einer von geschätzten 1.000.000 meint, sie/er müsse Emails von unbekannten Absendern mit unbekanntem Anhang öffnen oder auf Webseiten/Links klicken, entweder weil die unbekleidete Cyber-Kunst-Photoshop-Weiblichkeit, die auf der Vor-Ansicht zu sehen ist, ihre Beine etwas weiter spreizt und, wie ärgerlich, signifikante Stellen bedeckt sind, oder User/in die Nachricht entgegenspringt "SIE SIND VON 3.645.398 BENUTZERN AUSGEWÄHLT, 5 MILLIONEN € GESCHENKT ZU BEKOMMEN!!!" :twisted:

Ich beobachte das natürlich weiter.
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3556
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Allgemeine Windows10-Unarten bei Updates

Beitragvon Nordmann2012 » 13.01.2018, 21:21

So, ich bin jetzt mal gespannt...auch an dieser Stelle meinen Dank an Tom, allein der Austausch hat ordentlich was bewirkt.

Aus gegebenem Anlass habe ich jetzt meine GraKa auf Slot 1 gesetzt. Nach mehreren Infos/Hinweisen/Fingerzeigen aus dem Internet und von hier habe ich schlussendlich realisiert, dass Slot PCIe x16 Nr.2 nur mit einer Bandbreite 8 angebunden ist - auch wenn es technisch/mechanisch ein PCIe x16 Slot ist -, der nur dann volle 16er Bandbreite entfaltet, wenn 2 GraKa'n verbaut sind.

Ich hätte eigentlich selber drauf kommen müssen, mich hatten Befürchtungen wg. etwas zu knapp bemessener Kabellängen veranlasst, die Grafik-Karte quasi "1 Etage tiefer" einzubauen...nun, vorstehende Befürchtung hat sich als unnötig erwiesen.

Mal schauen, was nun weiter passiert. Durchaus möglich, dass die Start-Probleme nach Updates mit o. a. Eiegnschaft zutun hatten...und vielleicht werde ich auch ganz "mutig" und teste aus, ob die Desaster in Bezug auf Installationsversuche von AMD-Software ("Crimson", "Adrenalin") nun plötzlich auch verschwunden sind.

Warum schreibe ich das hier alles?

Es müssen ja nicht noch mehr User diesen Fehler machen, was die Slots betrifft.

Zu AGP-Zeiten war es halt einfach, es gab/gibt immer nur einen, bei noch älteren PCI-MB's mit den entsprechenden GraKa'n noch einfacher, da war es egal, Hauptsache, einer der PCI-Slots war frei.

Aber die PCIe x16 Slots, bei "besseren" Mainboads oft 2 odeer mehr, schauen nunmal identisch aus, und bedauerlicherweise enthält auch das Mainboard-Manual keinen Hinweis darauf...man muss nicht unbedingt zwingend darauf kommen, eine Single-Grafik-Karte grundsätzlich auf den ersten, also oberen Slot zu stopfen.
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3556
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Allgemeine Windows10-Unarten bei Updates

Beitragvon Nordmann2012 » 14.01.2018, 10:54

So, geht ja noch weiter, wie ich im Laufe des Vormittags festgestellt habe.

Ganz plötzlich ist der AMD Catalyst-Center verschwunden, dafür Crimson installiert, diejenige AMD-Software, die ich in der jüngeren Vergangenheit hier so verteufelt habe! ...offenbar zu Unrecht :rotwerd: :redface:

Also, damit habe ich nun garnicht gerechnet.

Nicht, dass das nun eine Katstrophe wäre, ich finde das ja gut, dass die bisherigen Unwegbarkeiten meines neuen Systems offenbar wirklich durch meine von (unnötigen) Befürchtungen geschwängerte irrtümliche falsche Installation meiner Grafik-Karte entstanden waren und sich nun zügig zerstreuen...allerdings habe ich es auch weiterhin sehr gerne, wenn ICH die Entscheidungen darüber treffe, wann und wo sich mein System "erneuern" bzw. updaten darf!

Dass Windows-Update mir da einiges aus der Hand nimmt, ist schon schlimm genug und passt mir garnicht...aber gut, damit kann man noch leben :gruebel:
Bei den Peripherien ist für mich allerdings Schluss!

Aber gut, unterm Strich bleibt für mich riesige Erleichterung, dass sich die vorigen doch nicht wenigen Probs erledigt zu haben scheinen.

Dafür stellen sich nun andere Herausforderungen, und die hängen mit meinen Spielaufzeichnungen zusammen, aber das gehört woanders hin ;)
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:

Benutzeravatar
Nordmann2012
Most perfect Dummi
Most perfect Dummi
Beiträge: 3556
Registriert: 01.08.2012, 9:56
Lieblingsspiel: Tomb Raider
Lieblingsfilm/-buch/-lied/-gruppe: Film: "Hellingers Gesetz", Song: "Stairway To Heaven", Band: Led Zeppelin, Sängerin: Kate Bush
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hamburg

Re: Allgemeine Windows10-Unarten bei Updates

Beitragvon Nordmann2012 » 20.01.2018, 11:41

Auch hier hat sich das vorige Posting wohl grundsätzlich erledigt.

Es hat wohl wirklich den Anschein, als hätte ungemein viel mit meiner nicht passend eingebauten GraKa zutun gehabt.

Plötzlich funktioniert Software, die vorher dauernd für Irritationen bis hin zum Stehenbleiben meines Systems gesorgt hat.

Ich warte jetzt noch ab, was mein Windows nach dem nächsten Mittwochs-Update macht (in der gerade zu Ende gehenden Woche war da nichts)...ich denke aber mittlerweile, dass auch da alles gut sein wird, mal sehen ;)
"Geht nicht" gibt's nicht..."Gibt's nicht" geht auch nicht immer...
Wer will, findet Wege, wer nicht will, sucht Gründe...und der Mensch ist Weltmeister im Erfinden von Gründen :mrgreen:


Zurück zu „Windows 10“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste