Das verschwundene Artefakt

 

 

 

Lara Croft
Tomb Raider
und das verschwundene
Artefakt

Vorwort


Lara Croft hat nun die Iris.
Eines ihrer schwersten Eroberungen, soweit ich weiß. Nun erzähle ich
euch eine Geschichte in der Werner von Croy noch lebt.
Also spielt sie vor dem mystischen, Abenteuer von der Aufklärung
des totes von Werner! Viel Spaß!

Kapitel 1


Lara ist wieder mit Werner in Ägypten.
Beide haben sich wieder vertragen, und Sie suchen gemeinsam
das Artefakt dessen Namen noch unbekannt ist. Aber ich bin mir sicher dass Werner dem Artefakt einen Namen geben wird. Nun stehen Lara und
Werner vor der Kammer indem sich das Artefakt befindet Werner sagt:
„ Lara hier ist kein Tor oder etwas in der Art, es befindet sich sicher eine
Falle hinter dem Durchgang.“ Lara antwortet: das ist kein Problem ich werde sie entschärfen.“ „ Na gut.“ Lara machte eine schnelle Rolle und die Falle ging los. „ So Werner entschärft“ sagte Lara. Werner ging rüber beide sahen nun zu dem Artefakt hoch. Werner erwiderte „ Gut gemacht Lara, als Belohnung dürfen sie sich einen Namen für dass Artefakt ausdenken.“ Lara sagt: „ Aber Werner dass kann ich doch nicht annehmen.“ „ Doch das können sie, sie dürfen es.“ „ Na gut sagen wir mal Heterodonn.“ „ Dass ist ein sehr guter Name für ein Artefakt, gut wir nennen es Heterodonn.“ Plötzlich flog eine Gas dose durch die Luft
Und das letzte was beide sahen waren einige Männer mit Gasmasken.

Als Lara und Werner wieder aufwachten waren beide sofort geschockt
denn das Artefakt war nicht mehr da. Werner sagte: „ Die Diebe sind uns
bestimmt unauffällig gefolgt und haben dass Artefakt dann gestohlen. Es wird nicht leicht es wieder zu bekommen.“ „ Überlass mir dass Werner.
Du fliegst erstmal zurück nach London, und bevor Lara weiter reden konnte knackste es und Ms. Croft sog sofort ihre Waffen, denn sie dachte
Dass es die Diebe waren. Nach einigen Sekunden steckte sie die Waffen wieder weg. „ Wie gesagt du fliegst zurück nach London und ich, was ist
das? Ah ein Sicherheitsausweis.
 

Willhelm Sänschel
Sicherheitsbeauftragter
Milliwonn GmbH Paris
 

„ Werner guck mal und ich flieg nach Paris, ich werde denen mal einen
kleinen Besuch abstatten.“ Nach einigen Stunden Flug kam Werner von Croy in London, und Lara in Paris an.
 

Kapitel 2


Werner fuhr sofort zur Polizei und kümmerte sich dass eine Verhandlung
In die Wege kommt. Lara (in Paris) hat den Namen von dem Boss der
Milliwonn GmbH herausgefunden und machte sich für ihn sexy gemacht
 

damit er ihr so manches verrät sie hoffte dass sie das Artefakt leicht bekommen würde. Nun stand Lara vor der GmbH sie sagte:
„ Vielleicht finde ich eine Spur.“ Lara ging hinein und dann kam ein Mann
in ihren Weg. Er fragte: „ Wer sind sie?“ „ Mein Name ist Lara Croft ich möchte mit Herrn Muli Milliwonn sprechen. Wer sind sie überhaupt?“
„ Herr Sänschel Willhelm Sänschel Sicherheitsbeauftragter“ „ Ah könnte ich ihren Sicherheitsausweis sehen?“ „ Den hab ich verloren, folgen sie mir bitte. Hier ist das Büro.“ „ Danke“ Klopf, Klopf. „ Herein“ Lara ging hinein und log ein bisschen. „ Hallo Schnuckelchen ich bin Lara Croft ich gehöre zur Mafia und habe gehört das sie ein Artefakt vor den Archäologen gestohlen haben.“ „ Lara Croft ich habe von ihnen gehört sie sind Archäologin und haben nichts mit der Mafia zu tun raus.“ Lara rannte denn nun kamen ein Haufen Wachen sie musste schnell raus.
Lara wusste dass sie sofort alles Werner erzählen muss.
Sie ging zu einer Telefonzelle und rief Werner an.
„ Hallo Werner“ sagte Lara „ Werner ich war bei dem Herr Milliwonn, ich habe nichts herausgefunden aber als ich das Artefakt erwähnte schmiss er mich raus. Und ich habe eine Wache kennen gelernt die zufällig Wilhelm Sänschel hieß und keinen Sicherheitsausweis dabei hatte.“ Werner sagte:
„ Das passt ja alles zur Grabstätte“ „ Ja Werner, ich glaube diese GmbH hat uns das Artefakt gestohlen. Hast du irgendetwas herausgefunden?“
„ Ja Lara ich habe ein Fax abgefangen indem steht das ein Artefakt irgendwo im Louvre versteckt wird.“ „ Aha das passt ja ich gehe gleich in den Louvre und unterhalte mich mit dem Boss.“ „ So machen wir¹s ich setze mich gleich in den nächsten Flieger und fliege nach Paris.“ sagte Werner. „ Tschüss Werner doch bevor ich in den Louvre gehe muss ich mich umziehen tschüss.“ Lara zog sich um und sah nun so aus.
 

Lara ging zum Louvre und musste sich aber wie alle anderen eine Eintrittskarte kaufen. Im Louvre Schloss sich Lara nicht der Gruppe und dem Führer an sondern suchte einen Hebel oder Eingang wo sie vielleicht das Artefakt finden würde. Nach einiger Zeit wo Ms. Croft suchte fand sie einen Kerzenhalter den sie nach links drehte und nun öffnete sich eine Tür Lara sagte zu sich selbst: „ Na wenn ich hier keine Spur finde“
Lara ging eine steile Treppe hinunter und unten sah sie eine riesige Anlage. Außerdem bemerkte sie eine Wache die genau so aussah wie die im Grab wo Werner und sie das Artefakt gefunden hatten. Lara entschloss sich die Wache zu erwürgen. „ Hoffentlich klappt dass“ sagte Lara.
 

Als die Wache tot war blickte Lara hinunter zur Verladezone.
Sie sah zwei weitere Wachen, die gerade das Artefakt in eine Schachtel
packten. Das einzige was Lara noch lesen konnte war Prag.
Lara dachte: „ Scheiße, sie schicken es nach Prag. Das muss ich Werner erzählen.“ Lara lief zügig aus dem Louvre raus und wartete am Flughafen
auf Werner.

Kapitel 3


Als Werner in Paris ankam sagte Lara: „ Hallo Werner schön das du so schnell kommen konntest.“ „ Ja das war doch klar denn wir haben das Artefakt zusammen gefunden.“ „ Werner wir können gleich nach Prag fliegen, ich habe gesehen wie sie das Artefakt weg geschickt.“
„ Lara wir gucken mal bei der Post wie viele Päckchen nach Prag geschickt
wurden.“ „ OK.“ Die Post gab die Auskunft dass nur zwei nach Prag geschickt wurden. Beide flogen nach Prag und teilten sich auf.
Werner ging zur einen Adresse und Lara zur anderen an die, die Päckchen gesendet wurden. Werner war in der auf Deutsch übersetzt
Kakteen Straße Nr. 5 und Lara in der Katzenpfoten Straße Nr. 8.
Lara dachte „ Hier kann das Artefakt nicht sein das ist doch nur ein kleines verlassenes Omi Häuschen. Hoffentlich hat Werner eine Spur.“ Werner hatte wirklich eine Spur er stand gerade vor einer Fabrik. Er sagte: „ Ich werde schon irgendwie hereinkommen. Das Artefakt muss hier sein wenn sie es hierher geschickt haben.“ Lara ging trotz das es nur ein verlassenes Omi Haus war hinein um sicher zu gehen, doch es war nichts da. Sie sagte: „ Ich gehe.“
 

Werner überlegte wie er nur in die Fabrik kommen sollte.
Er wartete bis Mittagspause war und schlich sich nun hinein.
Drinnen sah Werner das Artefakt die Fabrik war nur eine Tarnung.
In Wirklichkeit war sie ein riesiges Labor. Die Wissenschaftler die das
Artefakt untersuchten haben sich wahrscheinlich von der Mafia kaufen lassen. Werner war überzeugt das die Mafia das Artefakt gestohlen und verkaufen wollen. Lara dachte „ Ich werde jetzt zu Werner gehen und ihm helfen.“ Als Lara ankam schlich auch sie sich in die Fabrik und sah auch gleich Werner. Er erzählte ihr was er alles gesehen hatte.

Kapitel 4


Lara zog ihre Waffen du gab Werner eine kleine Pistole damit er auch sich verteidigen kann. Beide gingen runter, natürlich wurden sie von vielen Wachen gesehen. Beide schossen eine nach der anderen tot.
Als keine mehr kamen schnappte sich Lara das Artefakt. Dadurch wurde aber leider die Alarmanlage angeschaltet. Und die zwei mussten schnell fliehen. Wieder in Sicherheit wurde die Polizei gerufen und die Gauner wurden verhaftet das Artefakt Heterodonn kann man heute in dem persönlichem Museum von Lara ansehen.

Werner sagte: „ Lara ich muss noch dringend eine Zeitung kaufen. Denn
ich hab in London die Presse über den Raub informiert.
Vielleicht steht ja etwas über dich drin.
Lara sagt: „ Ja gut möglich, ah da ist schon ein Kiosk kauf eine
Werner.“
Und Werner kaufte eine und es stand wirklich etwas drinnen.
Als Überschrift stand da. Lara Croft und Werner von Croy suchen das gestohlene Artefakt.

 

Das Artefakt ist wieder in sicheren Händen.
Lara flog mit Werner wegen einer Archäologischen
Ausstellung wieder zurück nach London aber Werner ging eine
Woche vor Schluss der Ausstellung zurück nach Paris in sein
Apartment. Weil Lara und Er sich wieder Verstritten haben.


Nun beginnt die Geschichte um den Tot von Werner von Croy.


 

 

www.laraweb.de

 

 

© TR

Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de