Angelina Jolie - Biografie

 

Startseite * TR 1 * TR 2 * TR 3 * TR 4 * TR 5 * TR 6 AoD * TR 7 Legend * TR Anniversary * TR 8 Underworld * GoL * TR 9 * - * Hilfe * Downloads * Cheats * Forum *

 

verfaßt von Balulie
 

Am 4.Juni.1975 wurde Angelina Jolie Voight in Los Angeles geboren. Ihre Mutter ist die Schauspielerin Marcheline Bertrand, die heute auch ihre Managerin ist und ihr Vater ist der Oscarpreisträger und Schauspieler Jon Voight.

Den Nachnamen Voight legte sie später ab und nannte sich fortan nur noch Angelina Jolie. Sie wollte damit klarstellen, das sie auf eigenen Füßen stehen kann und nicht den Namen ihres berühmten Vaters braucht, um Erfolg zu haben. Zudem bestand damals ein sehr gespanntes Verhältnis zu ihrem Vater Jon, der die Familie frühzeitig verließ, als Angie noch sehr klein war. Die Ehe ihrer Eltern war anfangs sehr glücklich. Sie bekamen zuerst Angelinas Bruder James Haven Voight, der am 11.Mai 1973 geboren wurde. Zwei Jahre später kam dann Angelina zur Welt. Aber die Ehe zerbrach und der Vater verließ die Familie.

Angelina und James verlebten eine sehr unruhige Kindheit. Ständig zog die Familie um. Zuerst in den Raum vom New York und später dann nach Los Angeles, wo auch der Vater war. Später sagte Angie einmal: “Ich habe niemals begriffen, was das Wort Zuhause bedeutet.” Die Familie lebte in bescheidenen Verhältnissen. Die Mutter gab ihren Beruf auf, um nur für die beiden Kinder da zu sein. Angie sagte: ”Sie ist eine echte Mutter.” Als sie später bei der erwachsenen Tochter Managerin und Publizistin wurde, hörte diese Fürsorge niemals auf. Angie ging zwei Jahre lang in die Beverly Hills High School , aber ihr Alltag sah ganz anders aus, als man es sich als Teenager dort vorstellt, die man aus der TV-Serie "Beverly Hills 90210 kannte. Man nahm daher an, sie stamme aus einem reichen Hause, was Angie selbst schmerzte. So sagte sie einmal: “Alle dachten ich hätte Geld. Ich erinnere mich noch an die Antwort meines Lehrers, als ich ihm sagte ich könne nicht fortwährend meine Klausuren überarbeiten, weil ich keinen Computer besäße.” - “Dann lass dir von deinem Vater einen kaufen!”

Durch das unruhige Leben, konnte sie keine echten Freundschaften aufbauen, umso mehr war sie mit ihrem Bruder verbunden. Als sie 2000 ihren Oscar für “Durchgeknallt” bekam und voller Leidenschaft spontan ihren Bruder dankte, indem sie ihn innig vor allen küsste, provozierte sie die Gerüchteküche. Man sagte ihnen eine Inzestbeziehung nach. Angie sagte: “Du bist der stärkste, ordentlichste Mann, den ich kenne. Ich liebe dich.” Sie war sehr erbost über diese Verdächtigungen, die man ihr und James andichten wollte. Sie bezeichnete die ihnen in den Medien unterstellten sexuellen Beziehung als ”kranke Gedanken”.

Im Alter von 6 Jahren stand sie zum ersten Mal mit ihren Eltern vor der Kamera. Eine kleine, kurze Rolle, aber für Angie der Beginn einer großen Kariere. Mit 11 Jahren besuchte sie Kurse am Lee Strasberg Institut, wo auch ihre Mutter studiert hatte. Aber sie war klug genug, alles zu überdenken, und verlebte schließlich ein ganz normales Teenagerleben und kam später zurück, als sie genau wußte was sie wollte. Mit 16 sammelte sie so mehrere wichtige Bühnenerfahrungen.

Sie galt in dieser Zeit als “Punk-Göre” und stritt sich regelmäßig mit ihren Lehrern rum und stellte so manche Theorie in Frage. Sie war aber eine hochbegabte Schülerin und machte ihren Abschluss 1 1/2 Jahre früher, vor Ablauf der regulären Schulzeit. Mit 14 wollte sie Model werden, aber man sagte ihr, sie wäre zu dick, zu klein und hätte zu viele Narben... Ihre Wundmale und Tatos wurden später zu ihrem Markenzeichen. Das verdankte sie ihrer Vorliebe für Messer und andere scharfe Klingen.

Ihr erster großer Film als Berufsschauspielerin war “Cyborg 2 - The Glass Shadows “ von 1993. Sie spielte darin eine Androidin. Heute wird geschrieben, daß das Besondere an diesem Film die damals erst 17 jährige Angelina Jolie war, die bewusst sparsam agiert und ihrer Figur damit eine beeindruckende Würde und ein geheimnisvolles Fluidum verleiht.

Nach dem Film “Love IS All There IS”, spielte sie eine Hauptrolle in “Hackers”. Es geht um eine Gruppe von Computerkids, die ins Fadenkreuz des FBI geraten. Angie spielt die sinnlich-kühle Kate, die sich im Laufe der Geschehnisse sichtlich verwandelt. Dieser Film ist heute mehr denn je aktuell und echt sehenswert, siehe auch Internet-Sicherheit. Angelina bekam diese Rolle und wurde somit aus 1000 Mitbewerberinnen ausgewählt.

Ihre schon damals sehr voluminösen Lippen verliehen ihr zusätzlich eine beeindruckende Leinwandpräsenz. Solch einen Frauentyp sollte sie später noch mehrfach darstellen. Angelina Jolies sinnliche Lippen sind echt, wie sie selbst sagt. Sie sind aber vermutlich wirklich natürlichen Ursprungs, da man das bereits auf Fotos aus ihrer frühen Jugend gut erkennen kann. Die Lippen verraten angeblich auch einiges über den Charakter. Viele Frauen eifern diesem Schönheitsideal nach und lassen sich die Lippen aufspritzen.

Drei Wochen vor Drehbeginn sollten sich die Darsteller mit Online-Programmen und Inlineskaters vertraut machen, was Angie aber durchaus großes Vergnügen bereitete. Sie sahen auch echten Hackern über die Schulter. Während sich Jonny Lee Miller, einer der Hauptdarsteller, mit Computerspielen befasste. Es war wohl eine Laune der Vorsehung, denn er ließ ausgerechnet “Lara Croft” über den Bildschirm toben.

Angie und Jonny teilten sich während der Dreharbeiten eine Wohnung. Am 28.März 1996 heirateten sie. Ihre Hochzeit sorgte wieder mal für Aufsehen. Angie erschien zur Hochzeit mit schwarzen Lederhosen und weißem T-Shirt. Mit ihrem eigenen Blut stand in kleinen Tropfen der Name des Bräutigams auf dem Shirt.

Es folgten mehrer Filme und TV-Projekte. Ein weiterer wichtiger Teil ihrer Karriere war die große TV-Produktion “Gia”, nach einer wahren Begebenheit. Es waren ganze 2000 Bewerberinnen und Angelina bekam die Rolle der “Gia”, einem berühmten Model, das durch alle Höhen und Tiefen des Lebens begleitet wird. Gia war die erste Frau, die an Aids erkrankte und sehr qualvoll daran sterben musste. Angie hat ihre Rolle so beeindruckend gespielt, so das sie dafür mehrer Auszeichnungen bekam. Es brachte ihr eine Nominierung für den “Emmy” ein und sie gewann den “Golden Globe”, den “Golden Satelitte” und den “Grand Jury Award”. Es sollten in den kommenden Jahren noch mehrere solche Auszeichnungen folgen.

Für die anstrengende Rolle der Gia hatte sich Angelina völlig verausgabt. Sie entschied sich deswegen, sich eine Weile von der Öffentlichkeit zurückzuziehen. Angie sagte: “Sie war mir so ähnlich, sie verschenkte sich und sie brach mir das Herz. Irgendwie starb ich mit ihr. Ich zog nach New York, weg von meinem Mann, weil er nicht dorthin wollte und ich nahm keine Vorsprechtermine mehr wahr.” Sie stellte ihr ganzes Leben in Frage, ging wieder zur Uni und besuchte Seminare. In dieser Zeit war auch die Entscheidung gefallen, sich von ihrem Mann für immer zu trennen. Die endgültige Scheidung erfolgte 1999.

Ein neues Filmprojekt nahm sie 1998 an, “Playing By Heart”. Dieser Film war mit sehr vielen Weltstars besetzt, darunter auch zwei ihrer Vorbilder - Gena Rowlands und Sean Connery. Sie hat ihre Rolle wieder so beeindruckend gespielt und bekam dafür den “National Board Of Rewiev” Award. 1999 bekam sie den zweiten “Golden Globe” für Gia nachgereicht. Mit Noch-Ehemann und Bruder sprang sie in Festtagsgarderobe in den Pool, was natürlich für viel Aufsehen sorgte. Am 3. Februar 1999 erfolgte dann die Scheidung und die Dreharbeiten zu “Pushin Tin” begannen. In dieser Zeit lernte sie Billy Bob Thornten kennen, der eine der Hauptrollen spielte. Er selbst war noch mit Laura Dern zusammen. Es dauerte aber nicht lange ,und Angie und Billy wurden ein Paar.

Es folgte ein neues Filmprojekt “ The Bone Collector- Der Knochenjäger”. In diesem mitreißenden und spannenden Thriller musste sie sich an der Seite von Denzel Washington emotional entblößen. Sie hatte vor dem großen Schauspieler eine Scheu und das übertrug sich auch auf den Film, was sich aber als äußerst nützlich ergab, denn genau so sollte sie die Polizeibeamtin darstellen.

Im April 1999 begannen die Dreharbeiten zu “Durchgeknallt”. Es wurde ihre Paraderolle. Der Film basiert auf der Autobiografie von Susanna Kaysen. Angie hatte bereits dieses Buch gelesen, als ihr die Rolle der durchgeknallten und rebellischen Lisa angeboten wurde. Sie spielt eine, in der geschlossenen Anstalt lebende Insassin. Eine energiegeladene, durchtriebene, dabei gefühlslose Soziopathin. Sie hat unter den Kranken eine Art Führungsrolle, verfügt über eine mitreißende Willenskraft und kann jeden beliebig manipulieren. Selbst bei den Wärtern hat sie Erfolg. Angie ging wieder mal ganz und gar in ihrer Rolle auf und wurde dafür sogar mit dem Oscar gekrönt, als beste Nebendarstellerin. Und diese Auszeichnung hat sie mehr als verdient.

Es folgte das Filmprojekt “Nur noch 60 Sekunden” an der Seite von Nicolas Cage. Und dann kam das Angebot für die Rolle in “Tomb Raider”. Angie als unsere alles geliebte “Lara Croft” hier auf Laraweb. Genau die Rolle, die uns als Larafans besonders interessiert. Wir hier auf Laraweb sind uns einig, eine bessere Laradarstellerin konnte es nicht geben... Der Regisseur Simon West, bekam eine Liste mit möglichen Kandidatinnen, aber für ihn kam nur Angelina in Frage. Er setzte sich durch und das sollte er auch nicht bereuen. Es hieß von Anfang an, es sollte mehrere Fortsetzungen geben und Angelina erklärte sich bereit für Fortsetzungen zur Verfügung zu stehen. Die Dreharbeiten bedeuteten für Angie die zeitweilige Trennung von Ehemann Billy Bob. Laras Welt wurde zum größten Teil in den Londoner Pinewood-Studios errichtet. Weitere Drehorte waren Kambodscha und Island.


Für ihre Rolle als Lara Croft gab sie einige gesunde Gewohnheiten auf. Es folgte ein zweimonatiges strenges Trainingsprogramm. Man schrieb ihr auch regelmäßige Mahlzeiten vor, weil sie zu dieser Zeit sehr dünn war. Auch ein Filmstar hat es nicht immer leicht, denn ihr wurden auch Zucker und Nicotin untersagt. Man nahm ihr die Zigaretten weg und verbot ihr Alkohol und Koffein. Auf dem Tagesplan standen Yoga, Rudern, Kick-Box-Training, Gewichtheben und wie man Schusswaffen gebraucht. Außerdem übte sie sich in feinem englischen Akzent, denn Lara stammt ja aus dem britischen Adel. Daher besuchte sie auch eine Benimmschule. Angelina eignete sich alles an, was eine Superheldin im Alltag nötig hat. Sie ist Lara und diese Lara verkörpert die Bedürfnisse von Männern und Frauen zugleich. Sie ist Traumfrau für die Männer und für die Frauen ein weiblicher Held. Eine weibliche Mischung aus Indiana Jones und James Bond. Mit Tomb Raider sollte sich der langgehegte Plan verwirklichen, Vater und Tochter Voight in einer gemeinsamen Filmarbeit zu vereinen. Laras Beziehungen zu ihrem Vater waren etwas ähnlich, wie die Beziehung von Angelina zu ihrem Vater. Deshalb war es eine große Sache, Jon Voight für das Filmprojekt Tomb Raider zu überzeugen. Aber schließlich ist es ja gelungen und die beiden arbeiteten das erste Mal richtig zusammen. Jon Voight kostete es aber viele Nerven, seiner Tochter bei der Arbeit zu zuschauen, da sie es sich nicht nehmen ließ einige gefährliche Szenen ohne Stuntdouble zu drehen. Er wollte sich einmischen, aber sie wies ihn zurück, denn schließlich habe auch Jon Voight seine Stunts früher selbst durchgeführt. Angie: ”Dad ist genauso verrückt wie ich.” Wie sich zeigte waren seine Sorgen aber nicht ganz grundlos, denn Angelina zog sich etliche blaue Flecke, Schrammen und Verbrennungen zu. Zeitweise musste sie wegen eines Bänderrisses am Gehstock humpeln. Der Regisseur Simon West musste sie mehrfach daran erinnern, dass sie weder unzerbrechlich noch wirklich Lara Croft ist. Die Dreharbeiten zu Tomb Raider endeten vor Weihnachten 2000.

Ganze 18 Monate war sie nicht mehr in ihrer Wohnung. Mit ihrem Ehemann Billy Bob Thornten kaufte sie sich eine Villa und war voller neuer Zukunftspläne. Sie wollte ein Hotel kaufen und dachte über adoptierte und eigene Kinder nach. Dennoch blieb ihre eigene Arbeit im Mittelpunkt und so reiste sie im Sommer 2001 nach Afrika um sich dort über das UN-Flüchtlingskommissariat zu informieren. Sie hatte sich dafür ehrenamtlich zur Verfügung gestellt. Es folgten weitere Filmprojekte und schließlich begannen die Dreharbeiten zu ”Tomb Raider 2 “. Diese Zeit war auch wieder eine Wende in ihrem Leben. Sie traf die große Liebe ihres Lebens und verliebte sich sofort in seine Mandelaugen, sein schwarzes Haar und sein helles Lachen. Kurze Zeit darauf adoptierte sie ihn, den Waisenjungen Maddox aus Kambodscha. Der kleine Kerl kam und der große Kerl ging. Immer wieder war von Seitensprüngen Billy Bob’s die Rede und so kam es wie es kommen musste. Eine große Liebe zerbrach und eine andere große Liebe begann. Billy Bob war ein neurosegeplagter Star, der die Aufmerksamkeit seiner Frau nicht mit einem Knirps teilen wollte. Damit ging eine Ära zu Ende, denn das irre Skandalpärchen Jolie/Thornten füllte somit nicht mehr die Klatschspalten der Presse. Angelina bereute nichts und sagte später: “Mutter zu werden hat mich eben sehr geerdet. Mein Sohn gibt mir ein Zentrum, das ich vorher nicht hatte.” Wer Angelina in den Drehpausen zu “Tomb Raider 2” beobachtete, sah eine völlig verwandelte Frau. Sie kümmerte sich liebevoll um ihren damals 17 Monate alten Adoptivsohn. Sie ist reifer geworden und befand sich somit in einem neuen Lebensabschnitt. Sie sagte: “Erst seit ich meinen Sohn habe, bin ich richtig frei.” Angelina wurde oft danach gefragt, ob es zwischen ihr und Lara Croft Übereinstimmungen geben würde. Sie antwortete einmal so: “Seltsamerweise sind Lara Croft und ich uns sehr ähnlich. Sie ist ein bisschen verrückt, genau wie ich. Sie ist ein Adrenalin - Junkie, genau wie ich. Darüber hinaus ist sie sehr diszipliniert und kämpft für Gerechtigkeit, selbst wenn sie dafür bis ans Ende der Welt reisen muss. Das gilt für mich genauso. Wir lassen uns beide nicht eingrenzen. Der einzige Unterschied ist, dass ich jetzt Mutter bin.”


Aber nicht nur Sohn Maddox bestimmte ihr Leben, sondern auch die harten Dreharbeiten zu “Tomb Raider 2”. Angelina sagte einmal: ”Ich hatte schon beim ersten Film vieles gelernt, aber niemand kann in der physischen Form sein, um jeden Morgen als perfekte Lara Croft aufzuwachen. Außerdem gab es viele neue Disziplinen, die wir erforschen wollten - wobei das Tauchen an der Flosse eines Killerhais zu den leichteren Übungen gehört......” Nach dem Projekt “Tomb Raider 2” folgten weitere Filmangebote.
Auch ihre Funktion als Botschafterin des Flüchtlingswerkes der Vereinten Nationen nahm sie sehr ernst. Sie feierte mit Kriegswaisen Weihnachten im Kosovo und setzte sich für die Beseitigung von Minenfeldern in Kambodscha ein. Sie förderte den Bau von Schulen in Kenia, spendete 1,5 Millionen Doller für eine Hilfsorganisation die asiatischen Bauern Kühe kaufte und 10 000 Doller für ein Kinderkrankenhaus in Sri Lanka. Die mit einer Durchschnittsgage von 16 Millionen Doller entlohnte Schauspielerin, lässt die Ärmsten an ihrem Reichtum teilhaben, indem sie rund ein Drittel ihrer Einnahmen für Wohltätige Zwecke einsetzt.
Angelina ist reifer und erwachsener geworden und dementsprechend auch ihre neuesten Filmprojekte.


In Oliver Stones “Alexander” spielt sie die Mutter des Feldherren und in “Love and Honar” wagt sie sich sogar an die Rolle der mächtigen Katharina der Großen. Sie sagt: “Ich fühle mich wohler als je zuvor, und ich hoffe, dass ich mein Leben weiterhin verändere. Ich sehe es als Entwicklung.” Eine neue Entwicklung in Bezug auf Männer hat sich noch nicht ergeben, obwohl ihr mehrere Affären mit diversen Filmpartnern nachgesagt wurden.. Wo immer sie mit einem Mann gesehen wurde, brodelte die Gerüchteküche. Zur Zeit (2004) dreht sie mit Brad Pitt “Mr. Und Mrs, Smith.” Auch ihnen wurde schon eine Affäre angedichtet, was sich aber nicht bestätigte. Schließlich ist Brad sehr glücklich verheiratet. Aber ein zweiter Mann soll bald in ihrem Leben stehen, denn Angelina ließ verlauten, dass sie über eine zweite Adoption eines Jungen nachdenkt und schon einige Schritte dazu in die Wege geleitet hat...

Hier endet die Biografie von Balulie.

Fortsetzung von Tom:

Wink des Schicksals: wie bereits erwähnt hatte Angelina quasi schon Kontakt zu Lara Croft, als sie noch gar nichts von ihrer späteren Filmrolle als Lara ahnen konnte. Sie spielte damals um 1996 - 97 selber Tomb Raider am PC, und laut ihrer eigenen Aussage waren das tolle daran Laras Todesseufzer, und Angelina ließ sie dauernd nur sterben, um das zu hören. Es dürfte sich um Tomb Raider 1 gehandelt haben.

Anfang 2005 wurde vermutet, daß Angelina der Grund für die Trennung von Brad Pitt und Jennifer Aniston sei. Da muß wohl was dran gewesen sein, denn im Januar 2006 sagte Angelina, daß sie ein Kind von Brad erwarte, und "Shiloh Nouvel Jolie-Pitt" kam am 27.6.2006 zur Welt. Das ist ja ein ganz normaler Mädchenname, und nicht daß jetzt jemand denkt, ich wäre kein Angelina-Fan, aber man darf ja auch mal, na ihr kennt mich doch . Schon vorher, am 6.7.2005, adoptierte Angelina ein äthiopisches Mädchen aus dem Waisenhaus, und nannte es "Zahara Marley", und jetzt bitte niemand Parallelen zu Bob Marley suchen! Am 15.3.2007 adoptierte Angelina dann noch einen vietnamesischen Waisenjungen, und nannte ihn "Pax Thien". Am 12.7.2008 schließlich kamen Angelinas Zwillinge "Knox Léon und Vivienne Marcheline Jolie-Pitt" zur Welt, und nun konnten die beiden im April 2012 endlich ihre Verlobung bekannt geben, gut Ding braucht Weile...

Was es sonst noch gibt? Angelina ist eine der bekanntesten Personen überhaupt, so ziemlich die am meisten verdienende Schauspielerin, mehrfach tätowiert, und ließ sich im Mai 2013 beide Brüste entfernen, und künstlich ersetzen, aus Angst vor Brustkrebs. Sie ist UN Sonderbotschafterin, und engagiert sich für humanitäre Zwecke. Es gibt übrigens über 30 Angelina Jolie Apps. Auch zu Tomb Raider sind viele Apps verfügbar.

Meine Meinung? Angelina Jolie ist schon eine beeindruckende Persönlichkeit, und war meiner Meinung nach die beste Besetzung für Lara in den Filmen. Gut, die beiden Filme waren jetzt zum Teil nicht ganz so toll, aber man kann ein Computerspiel auch irgendwie nicht richtig verfilmen, das wird nie klappen, denn einen Film kann man ja nicht steuern, wie ein Spiel. Und jeder spielt ja sein Lara Croft Spiel anders. Aber mich hat vor allem Angelinas Enthusiasmus beeindruckt, und die Tatsache, daß sie so viele Stunts wie möglich selber gemacht hat. Besser hätte das keine andere Schauspielerin hingekriegt, denn die hätten nur darauf geachtet, ob ihre Frisur noch sitzt...

...wird eventuell fortgesetzt

 

 

 

© TR